Hilfsnavigation
Volltextsuche
Viljandi 2013 (35)
Seiteninhalt

Viljandi

Viljandi liegt 77 Kilometer westlich von Tartu in Estland, an der Fernstraße P 57 und hat heute knapp 18.000 Einwohner. Bereits im Jahre 1000 nach Christus wurde die Stadt gegründet.

  Vor mehr als 800 Jahren entdeckten Hansekaufleute bei Ihrem Aufenhalt in Südestland am hohen Ufer des Sees Viljandi eine gut befestigte Burg.

Im Jahr 1224 begann man, ein mächtiges Ordensschloss zu bauen und 1238 bekam Viljandi die Stadtrechte von dem Ordenmeister Wilhelm von Schurborcht.

Anfang des 14. Jahrhunderts wurde Viljandi Mitglied der Hanse und erblühte bis 1480 in ihrer vollen Pracht. Dann wurde sie, während eines Krieges, bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Während des Livländischen Krieges wurde das Ordensschloss zerstört. Von der damaligen Pracht zeugen heute nur noch die Ruinen der Schlossberge mit ihren teilweise unversehrt erhaltenen Mauern.

Die Stadt und der Landkreis Viljandi sind bis heute wieder zu großartigen Orten geworden, an denen man zum Teil unberührte Natur und Jahrhunderte alte Kulturtraditionen kennenlernen kann.

 

Die Hansetage sind immer wieder ein großes Ereignis in der Stadt. Der Handel, die Handarbeitsmesse, die Konzerte und die Sportspiele auf den Straßen bringen die einzigartige Stimmung der Hanse-Vergangenheit wieder zurück.

Zur gleichen Zeit findet die Messe "MULGIMESS" statt, auf der sich lokale Unternehmen vorstellen. Das international bekannte Volksmusikfestival erfreut seine Besucher mit estnischer Volksmusik. Das Altmusikfestival ermöglicht eine musikalische Zeitreise zurück ins Mittelalters.

Auf den Kunsttagen "Kiriküüt" werden außer zahlreichen Ausstellungen auch Seminare und Ausflüge angeboten.

 

Viljandi bietet seinen Gästen viele interessante Ausflugsorte in der Umgebung:

Das Reiten im Naturpark "Loodi", in Sinialliku und in Heimtali oder auch die Kanufahrten im Nationalpark Soomaa sind einmalige Erlebnisse in der ursprünglichen Natur. Bis heute verwendet man zum Fahren auf den Flüssen in Soomaa die "Haabjas" genannten Einbäume.

Sehenswürdigkeiten:

Das Viljandi Muuseum liegt in der Altstadt auf dem Kindral Laidoneri plats 10. Das klassische Gebäude ist das drittälteste Haus Stadt und steht auf dem früheren Markt. Dort stellen regionale Künstler ihre Arbeiten aus und auch ein Modell der ehemaligen Burg sowie andere Ausstellungsstücke des ursprünglichen Lebens in Estland werden präsentiert.

Das Rathaus, erbaut im 18. Jahrhundert, befindet sich im Zentrum der Altstadt, nur ein kleines Stück vom Laidoneri Platz entfernt.

Die Kreuzfahrer des Schwertbrüderordens eroberten einst die Burg von Viljandi. Ab 1224 baute der Orden sie zu einer der mächtigsten Festungen in Livland aus. Die Burg wurde in den folgenden Jahrhunderten immer wieder erweitert und die Befestigung wurde verstärkt. Drei äußere Verteidigungsanlagen gab es am Ende des Mittelalters. Heute stehen dort nur noch die beeindruckenden Ruinen.

Eine rot-weiß bemalte Hängebrücke führt vom besterhaltenen Teil der Burg zum übrigen Schlosspark. Die Brücke ist über 50m lang und man überquert auf ihr ein 15m tiefes Tal. In früheren Zeiten nutzte die Gutsherrenfamilie die Brücke, um über den Wallgraben zur in den Ruinen befindlichen Kapelle zu gelangen.

Kein Ergebnis gefunden.

Die mittelalterliche Jaani kirk (Johanneskirche) aus dem 15. Jahrhundert steht ebenfalls im Schlosspark. Auch zu ihr gelangt man über eine eigene Holzbrücke, die am Ende des Parks von der Pikk Straße zu ihr hin führt.

Eine weitere Kirche in Viljandi ist die Paulskirche  aus dem Jahre 1866. Sie besteht aus rotem Backstein und hat etliche wunderschöne Verzierungen.

 

Für weitere Informationen besuchen Sie einfach die Internetseite unserer Partnerstadt: www.viljandi.ee.

 

Kontakt

Petra Haebenbrock-Sommer
Telefon: 04102-77 256
Fax: 04102-77 282
E-Mail oder Kontaktformular
Maren Kahl
Telefon: 04102-77 134
Fax: 04102-77 282
E-Mail oder Kontaktformular

Rathausöffnungszeiten

Montag, Dienstag,Mittwoch und Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag 14.00 bis 18.00 Uhr

Sowie in Ausnahmefällen auch außerhalb der angegebenen Zeiten nach vorheriger telefonischer Vereinbarung

Allgemeine telefonische Auskünfte können (auch außerhalb der Öffnungszeiten) unter der allgemeinen Behördennummer 115 erfragt werden.