Hilfsnavigation
Volltextsuche
Städtebauförderung
Seiteninhalt

Städtebauförderung: Innenstadt/Schlossbereich

Städtebauförderung ist ein vom Bund und Land finanziertes Programm mit dem Ziel, städtebauliche Missstände und funktionale Mängel in einem Gebiet zu beheben. Städtebauförderung leistet mit verschiedenen Programmen einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Städte. Im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms werden Fördermittel zur Verfügung gestellt. In der Regel erfolgt eine Drittelfinanzierung. Dies bedeutet, dass ein Drittel vom Bund, ein Drittel vom Land und ein Drittel von der Stadt selbst finanziert wird.

Städtebauförderung in Ahrensburg: Städtebauliche Gesamtmaßnahme „Innenstadt/Schlossbereich“

Die Stadt Ahrensburg wurde 2014 mit der städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Innenstadt/Schlossbereich“ in das Städtebauförderungsprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ aufgenommen. Im Vordergrund dieses Städtebauförderungsprogramms steht die Sicherung und zukunftsfähige Weiterentwicklung bau- und kulturhistorisch wertvoller Stadtkerne.

Das Untersuchungsgebiet der städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Innenstadt/Schlossbereich“ umfasst die Stadträume Ahrensburgs, die historisch und denkmalpflegerisch bedeutsam und für das Stadtbild prägend sind. Diese sind die Innenstadt mit ihrem barocken Stadtgrundriss, das denkmalgeschützte Rathaus, das Schloss mit seinen Parkanlagen und der östlich angrenzende Gutshof des Schlosses.

Innenstadtkonzept: Vorbereitende Untersuchungen

Eine rechtliche Voraussetzung für die Förderung sind die sogenannten vorbereitenden Untersuchungen, ein städtebauliches Instrument, welches im Baugesetzbuch (§§ 140 folgende) verankert ist. Die Untersuchungen dienen dazu, die aktuelle Situation zu bewerten, um dann im Ergebnis ein konkretes Fördergebiet rechtlich festzulegen. Im Rahmen der vorbereitenden Untersuchungen wird ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept erarbeitet. Dieses wird „Innenstadtkonzept Ahrensburg“ genannt.

Die Erstellung der vorbereitenden Untersuchung beziehungsweise des Innenstadtkonzeptes wird derzeit durchgeführt. Ergänzend werden Fachgutachten zu den Themen Verkehr, Einzelhandel und Barrierefreiheit erarbeitet.

 

Sanierung des Denkmals Ahrensburger Rathaus

Als sogenannte „vorgezogene Baumaßnahme“ wird das denkmalgeschützte Ahrensburger Rathaus (Architekt Scheuermann, Baujahr 1970) ertüchtigt werden. Das „Ahrensburger Rathaus“ wurde am 2014 als Kulturdenkmal geschichtlicher Zeit in das Denkmalbuch Schleswig-Holstein eingetragen. Das 1970 fertiggestellte Rathaus ist ein zeittypisches Verwaltungsgebäude, das als Zeichen des Wirtschaftswunders der Nachkriegszeit gilt. Durch seine offene Architektur sollte es das Zentrum demokratischer Verwaltung demonstrieren. Somit steht es im Kontrast zum ehemals herrschaftlichen Ahrensburger Schloss.

 

Aktuelle Informationen und Dokumente

Verfahrensablauf Innenstadtkonzept (Stand April 2017)
Präsentation im Bau- und Planungsausschuss am16.11.2016 (Barrierefreiheit)
Konzept zur Barrierefreiheit (Stand Juli 2016)
Gutachten Einzelhandels- und Dienstleistungskonzept
Innenstadtkonzept Teil1(Stand Juni 2016)
Innenstadtkonzept Teil2 (Stand Juni 2016)
Innenstadtkonzept Teil3 (Stand Juni 2016)
Präsentation im Bau- und Planungsausschuss am 06.07.2016 (Städtebauförderungsprogramm)

Präsentation im Bau- und Planungsausschuss am 06.07.2016 (Innenstadtkonzept)
Präsentation Rathausnutzungskonzept 12.05.2016
Präsentation im Bau- und Planungsausschuss/Umweltausschuss am 04.05.2016 (Parkraumkonzept)
Präsentation im Bau- und Planungsausschuss/Umweltausschuss am 04.05.2016
2. Infobrief Städtebauförderung
Protokoll zur Eigentümerinformation am 11.04.2016

Präsentation zur Eigentümerinformation gemäß § 137 BauGB 11.04.2016

Präsentation Parkraumkonzept 02.03.2016

Präsentation Innenstadtkonzept 02.03.2016

Präsentation Einzelhandel 02.03.2016

Amtliche Bekanntmachung Erweiterung des Untersuchungsgebietes

Entwurf Innenstadt-Analyse, Stand 16.02.2016

Präsentation Einzelhandel 02.12.2015
Präsentation Vorbereitende Untersuchung + ISEK 02.12.2015
Präsentation Bestandsanalyse Verkehr 02.12.2015
Präsentation der Zwischenergebnisse Barrierefreiheit
Protokoll Bürgerwerkstatt 21.11.2015
Protokoll Lenkungsgruppe 10.11.2015
Protokoll Jugendworkshop
1. Infobrief Städtebauförderung

Präsentation Städtebauförderung Auftaktveranstaltung 08.09.2015
Präsentation Innenstadtkonzept Auftakveranstaltung 08.09.2015
Ergebnisprotokoll der Fachgespräche

 

Kontakt

Veronika Conradi
Telefon: 04102 77 242
Fax: 04102 77 167
E-Mail oder Kontaktformular
Andrea Becker
Telefon: 04102-77 290
Fax: 04102-77 165
E-Mail oder Kontaktformular

Rathausöffnungszeiten

Montag, Dienstag,Mittwoch und Freitag 08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 14.00 - 18.00 Uhr

Sowie in Ausnahmefällen auch außerhalb der angegebenen Zeiten nach vorheriger telefonischer Vereinbarung

Allgemeine telefonische Auskünfte können (auch außerhalb der Öffnungszeiten) unter der allgemeinen Behördenrufnummer Behördennummer 115 erfragt werden.